Privatdetektei bringt die Wahrheit ans Licht

Rufen Sie uns kostenfrei an:
0800 – 33 83 5 83

Privatdetektiv für Münster

Privatdetektive sind Ihre Helfer im Münsterland

Bei Fällen aller Art, in denen Sie Gewissheit, Zeugen, Beweise oder grundlegende Informationen benötigen, ist der Einsatz einer Detektei eine Möglichkeit, sich Klarheit zu verschaffen.

Was machen Detektive in Münster?

Eine Privatdetektei arbeitet für Klienten unterschiedlichster Form. Die unauffällige Beobachtung von Personen und das Aufklären von Sachverhalten sind die häufigsten Aufgaben, die in Westfalen gelöst werden müssen.

Privatdetektiv für Münster

Erfahrungen aus mehreren Jahrzehnten Detektivarbeit sorgen dafür, dass auch Ihr Fall in allerbesten Händen ist. Ein Beispiel für einen Detektivfall aus dem Münsterland finden Sie nachstehend.

Ehebetrug – Fremdgehen in Münster

Ein Ehemann aus der Studentenstadt hatte bereits seit einiger Zeit den Verdacht, dass seine Ehefrau nicht immer die Wahrheit sagte. Seitdem diese nach dem Mutterschutz wieder Vollzeit arbeiten ging, widersprachen sich ihre Aussagen immer häufiger. An dem einen Tag sagte sie, sie müsse länger arbeiten, da viel zu tun sei; zwei Tage später war es dann die Mutter, die die Hilfe ihrer Tochter benötigte. Seine Frau war dann für ihn nicht zu erreichen.

Der Ehemann, der zu Hause blieb, um das gemeinsame Kind zu hüten, konnte mit der Ungewissheit nicht länger leben, und kontaktierte unsere Detektei mit der Bitte, seine Ehefrau in der kommenden Woche zu beobachten. In dieser habe die Ehefrau wieder enorm viel in der Firma zu tun – angeblich.

In einem ausführlichen Beratungsgespräch wurden dann die Details der Observationsdurchführung besprochen. Der Ausgangspunkt der Beobachtung mit zwei Detektiven in zwei Einsatzfahrzeugen sollte die gemeinsame Wohnanschrift in dem Vorort Altenberge sein.

In einer verkehrsreichen Stadt wie Münster wäre der Einsatz von nur einem Detektiv wenig erfolgsversprechend gewesen. Aufgrund ihrer Position, konnte sich die Frau ihre Arbeitszeiten recht flexibel einteilen, so dass es auch denkbar war, dass sie sich vor der Arbeit mit einem Mann traf.

Die Einsatzdurchführung der Observation in Münster

Morgens um 08:00 Uhr begannen die Privatdetektive mit der Beobachtung vor dem Einfamilienhaus der Familie in dem noblen Vorort von Münster.

Gegen 08:30 Uhr fuhr die Ehefrau mit ihrem Wagen von zu Hause ab. Sie fuhr auf direktem Wege in einen ortsansässigen Floristikbetrieb, wo sie dann einen großen Blumenstrauß voller Rosen abholte und mit in ihr Fahrzeug nahm. In der Folge ging die Fahrt dann weiter in Richtung der Münsteraner Innenstadt.

In einem Parkhaus in der Nähe des Aegidiimarktes parkierte die ZP ihr Fahrzeug. Sie passierte mit dem Strauß Rosen in der Hand den St.-Paulus Dom und lief weiter in Richtung Prinzipalmarkt. Vor der Lamberti-Kirche blieb sie stehen und schaute auf ihre Armbanduhr. Offensichtlich wartete sie dort auf jemanden. Die Detektive hielten derweil das Umfeld im Auge, um erkennen zu können, wie und von wo eine Person kommt, die sich mit der Zielperson treffen könnte.

Detektive observieren in Münster

Das Ergebnis der Beobachtung: Fremdgehen bewiesen

Knapp 10 Minuten später kam eine junge Frau von hinten langsam an die Ehefrau geschlichen und hielt ihr die Augen zu. Die Vermutung lag nahe, dass sich die Ehefrau einfach mit einer Freundin, Klassenkameradin oder Arbeitskollegin traf. Als sich die Ehefrau allerdings umdrehte und die unbekannte junge weibliche Person erkannte, fiel sie dieser um den Hals, und küsste sie für mehrere Sekunden auf den Mund. So sah kein Kuss aus Freundschaft aus.

Die Detektive dokumentierten diesen Kuss auf mehreren Fotos. Die Ehefrau übergab der jungen Geliebten den Strauß mit Blumen und beide gingen im Anschluss Händchen haltend durch Münster. In der Neubrückenstraße, etwas außerhalb, gingen beide Frauen ausgiebig frühstücken. Die Detektive folgten, wobei nur einer mit in das Lokal ging. Beide Frauen tauschten während des Frühstückes Zärtlichkeiten aus und schienen sehr vertraut miteinander zu sein. Auch „fütterten“ sie sich gegenseitig.

Nach dem Frühstück gingen die Frauen in Richtung Promenade. Die Detektive vermuteten, dass nun beide Frauen einen ausführlichen Spaziergang machen würden. Allerdings ging es nicht bis zur Promenade. Zuvor betrat das glückliche Pärchen ein in der Nähe gelegenes Hotel. Nun ging ein Detektiv mit hinein, der zuvor nicht mit in das Frühstückslokal gegangen war.

Im Innenbereich des Hotels fragten die Frauen nach einem freien Tageszimmer. Zu diesem begaben sie sich in der Folge, wie die Observation ergab. Was nun die beiden Frauen in dem Zimmer taten, konnten die Detektive natürlich nicht beobachten. Irgendwo hören die Möglichkeiten privater Ermittlungen natürlich auf. Der betrogene Ehemann, der nun telefonisch von einem der Ermittler informiert wurde, konnte es sich allerdings denken. Für ihn war der Ehebruch beweisen, wenn auch in einer ganz anderen Art, als er zuvor angenommen und befürchtet hatte.

Dem Mann reichten daher die bis dahin gesammelten Erkenntnisse aus und er ließ den Einsatz zur Feststellung von möglicher Untreue in Münster beenden.

Privatdetektiv Kosten in Münster

Die Kostensituation für den Einsatz eines privaten Ermittlers ist im Münsterland nicht anders als im Rest von Deutschland. Der Detektiv rechnet fast immer nach Aufwand ab. Im Vorfeld einer Beauftragung lässt sich nur selten sagen, wie die Zeitaufwendungen sein werden. Mithin fällt es schwer, die Kosten genau abzusehen.

Anders als ein “Fernsehkollege” im ZDF, der als Detektiv seit vielen Jahren in Münster ermittelt, gibt es üblicherweise keine Tagessätze. Diese wären auch oft nicht fair, denn wenn nur 6 Stunden gearbeitet wurden, sollte man keinen Tagessatz berechnen. Je nach Auftragsart sind die Kosten ohnehin sehr unterschiedlich. Was ist also zu tun, um Klarheit über die Kosten für eine Privatdetektei zu bekommen? Nun, es ist ganz einfach, sich einen Überblick zu verschaffen.

Am Anfang steht immer das Beratungsgespräch mit dem Privatermittler, der eine kostenlose Beratung durchführt. Dieser wird Ihnen dann nach Kenntnis über den zu bearbeiteten Sachverhalt erklären, welche Preise in Ihrem Fall zum Ansatz kommen. Wie Sie sich vorstellen können, ist eine Beobachtung mit gänzlich anderen Kosten verbunden als zum Beispiel eine Anschriftenermittlung oder eine Videoüberwachung für zuhause.

Reden sie jetzt gleich mit einem Privatdetektiv und er wird gemeinsam mit Ihnen einen Kostenplan erstellen. Das Gespräch ist natürlich gratis und es verpflichtet zu nichts. Über Diskretion brauchen wir hier nicht zu sprechen – diese ist seit Jahrzehnten unser Geschäftskapital und sie wird bei unserer Detektei ausdrücklich sehr groß geschrieben. Darum – greifen Sie jetzt zum Hörer, Sie können in dem Telefonat nur gewinnen:

0800 – 33 83 5 83

 Lesen Sie mehr zu Fällen aus dem Münsterland auf der Seite mit einer Fallstudie aus Ahaus.

Spezialisiert auf Privatfälle

Privatdetektive unterstützen Sie bei Problemen in Ehe, Partnerschaft, Familie und alle den Privatbereich betreffenden Fälle:

Informieren Sie sich, warum eine Frau Fremdgeht.

Unsere Detektei hat einige Merkmale eines fremdgehenden Mannes zusammengefasst.